Musik im Kirchenkreis
(soweit dem Webmaster bekannt gegeben)

 

 

                           ►►►► zu den musikalischen Angeboten
  GoBack
 

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Musizieren in Suhl:

Kantorei donnerstags    19.30 Uhr, Kapelle Hauptkirche
Kinderchor
1. und 2. Klasse
dienstags        15.30 Uhr, Kapelle Hauptkirche
Kinderchor
ab 3. Klasse
dienstags        16.00 Uhr, Kapelle Hauptkirche
Jugendchor mittwochs      17.00 Uhr, Kapelle Hauptkirche
Posaunenchor dienstags        19.30 Uhr, Grünewaldstraße 28
Jugendband mittwochs 14-tägig, 18.00 Uhr, Jugendkeller
Jugendchor mittwochs 18.00 Uhr, Kapelle Hauptkirche

 

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Musizieren in Schleusingen:
Chor donnerstags 20.00 Uhr, Gemeindezentrum
Posaunenchor donnerstags 21.15 Uhr, Gemeindezentrum
   
Herzliche Einladung zum gemeinsamen Musizieren in Schmiedefeld:
Chor donnerstags 19.00 Uhr
Posaunenchor donnerstags 20.15 oder 21.15 -> bitte unter Angebote/Schleusingen weiter sehen
   
Herzliche Einladung zum gemeinsamen Musizieren in Rohr:
Chor mittwochs 20.30 Uhr
   

Herzliche Einladungen:
 

 

     

Herzliche Einladung
zum Jubiläum der Suhler Kantorei
am Sonntag, 23. Sept., 16 Uhr
in die Hauptkiche in Suhl
Eintritt frei
<mehr>

 

 

 

 



 

 

 

 

Suhler Orgelsommer 2018
wieder ab 09. Juni

 

 

 

 

 

 

 

Orgelpunkt 12
Jeden Freitag um 12.00 Uhr in der Kreuzkirche Suhl -
Kurze Orgelmusik mit Philipp Christ

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinder-Orgel-Vorführung
an der Eilert-Köhler-Orgel
der Kreuzkirche in Suhl
am 3. Oktober
<mehr>

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Eine Übersicht:


< Zu den nächsten Konzerten >
 

Und hier die Konzerte seit Beginn im Einzelnen:

ORGELKONZERT mit Studierenden der Studienrichtungen Historische Tasteninstrumente und Kirchenmusik
an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar (Klasse Prof. Bernhard Klapprott)

 

Die Eilert-Köhler-Orgel der Kreuzkirche ist eine klangschönsten deutschen Barockorgeln und lockt
Organisten aus nah und fern nach Suhl, so auch Studierende der Studienrichtungen
Historische Tasteninstrumente und Kirchenmusik an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
in der Klasse Prof. Bernhard Klapprott. Nach zwei Seminartagen an der Orgel werden sie die Früchte
Ihrer musikalischen Arbeit dem Publikum in einem Konzert präsentieren. 
Die jungen Musiker spielen Werke von Frescobaldi, Buxtehude, Bach und Mozart.
Der Eintritt zu diesem Konzert am Samstag, 30.6. um 18.00 ist frei.

 

Eine breite musikalische Spannweite erwartet das Publikum beim Konzert mit Klaus Geitner aus München an der Suhler Eilert-Köhler-Orgel der Kreuzkirche am Sonnabend 14.7. um 18.00. Neben barocken „Klassikern“ wie Johann Sebastian Bachs Pièce d'Orgue BWV 572 oder Werken von Buxtehude und Böhm erklingen auch Werke der Romantik von Wallace Arthur Sabin und Thomas Mee Pattison. Vom 1955 geborenen Andreas Willscher erklingen vier kleine Stücke, daunter eine Irische Meditation und eine Homage an Georg Friedrich Händel über die Töne G-F-H.

Seit 1983 wirkt Klaus Geitner an der Himmelfahrtskirche München-Sendling; 2007 wurde er zum Dekanatskantor für München-Süd berufen, zwei Jahre darauf folgte die Ernennung zum Kirchenmusikdirektor (KMD). 1990 gründete er das Ensemble „Il concerto piccolo“, das sich auf die Aufführungspraxis des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiert hat. Rundfunk- und Plattenaufnahmen sowie Konzerte im In- und Ausland ergänzen seine künstlerische Tätigkeit; als Organist spielte Geitner zuletzt unter anderem in den Domen zu Altenberg, Bamberg, Bautzen, Berlin, Magdeburg und Passau. Klaus Geitner ist darüber hinaus zertifizierter Orgelsachverständiger (VOD) und wurde 2015 vom Landeskirchenrat zum amtlichen Orgelsachverständigen der Evang.-Luth. Landeskirche in Bayern ernannt.

 


Ein Konzert mit bekannten und beliebten Werken des Barocks steht auf dem Programm des Suhler Orgelsommers am Sonnabend 28.07.2018 um 18.00 in der Suhler Kreuzkirche.

Matthias Neumann aus Hamburg spielt an der barocken Eilert-Köhler-OrgelWerke von Buxtehude, Muffat und Bach. Es erklingen u.a. Georg Böhms die Partita „Freu dich sehr, o meine Seele“ und Johann Sebastian Bachs Triosonate in c-moll BWV526.  Matthias Neumann, geboren 1984, ist Professor für Orgel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth. Er studierte Kirchenmusik, Dirigieren und Orgel (Konzertexamen) in Hamburg, Berlin und Wien, Orgel bei Wolfgang Zerer, Roman Summereder, Leo van Doeselaar und Paolo Crivellaro, sowie Dirigieren bei Christof Prick. Er ist Bach-Preisträger der Stadt Leipzig (2012). Im Wintersemester des gleichen Jahres wurde er nach Bayreuth auf eine Professur berufen. Konzerte, Kurse und Jurytätigkeit führten ihn nach China, Hongkong, Kolumbien, Ägypten, Niederlande, Italien, Ukraine und Polen. 2018 erstmals auch nach Russland. 

 


 

Sa. 11.08.2018, 18.00 Uhr, Kreuzkirche Suhl,
Eintritt 8 €, bis 18 Jahre freier Eintritt

 

Orgelkonzert mit Domkantor Albrecht Koch (Freiberg)
„Von Silbermann zu Eilert-Köhler“

Einen musikalischer Höhepunkt des Suhler Orgelsommers verspricht das Konzert von Domkantor Albrecht Koch
aus Freiberg am Sa. 11.08. um 18.00 Uhr in der Kreuzkirche. Auf dem Programm an der Eilert-Köhler-
Orgel von 1738-40 stehen Werke  von Johann Sebastian Bach, Volker Bräutigam und August Gottfried Ritter.
Albrecht Koch zählt als Organist und Dirigent zu den innovativsten Persönlichkeiten der sächsischen
Kirchenmusik. Als Musiker wie auch als Künstlerischer Leiter der Silbermann-Tage begeistert er immer wieder
mit packenden Interpretationen, beeindruckenden Programmen und großer künstlerischer Kreativität.
Geboren 1976 in Dresden, sammelte Koch im Dresdner Kreuzchor schon als Kind wichtige musikalische
Erfahrungen. Zu seinen prägenden Lehrern zählten  Arvid Gast, Martin Schmeding und Morten Schuldt-Jensen.

 Seit 2008 ist Albrecht Koch als Domkantor und Domorganist in Freiberg/Sachsen, wo ihm mit der Silbermann-Orgel von 1714 eine der bedeutendsten Orgeln der Barockzeit anvertraut ist.  Neben seiner Freiberger Tätigkeit ist Albrecht Koch ein international geschätzter Künstler. So gastierte er beim Bachfest Leipzig, den Dresdner Musikfestspielen, dem Orgelfestival Holland, dem Festival Toulouse les Orgues oder dem Orgelfestival Madeira. Konzertreisen führten ihn neben ganz Deutschland in zahlreiche europäische Länder und nach Australien. Rundfunk-, CD- und Filmproduktionen, u.a. nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, zeichnen ein Bild seiner Arbeit. Er wird regelmäßig als Juror zu wichtigen europäischen Orgelwettbewerben verpflichtet und unterrichtet an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Seit 2010 ist Albrecht Koch Präsident der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft und hat zugleich die Künstlerische Leitung der renommierten Silbermann-Tage und des Internationalen Gottfried-SilbermannOrgelwettbewerbs inne. Er ist berufenes Mitglied im Sächsischen Kultursenat. Die Stadt Freiberg vertritt er als Artistic Director in der Vereinigung European Cities of Historical Organs (ECHO).

Sa. 18.8.2018, 16.00 Uhr, Kreuzkirche, Eintritt frei – Spende erbeten 

Kinderorgelkonzert „Der gestiefelte Kater“

mit Christian Lusky (Sprecher) und Philipp Christ (Orgel)

Das Märchen „Der gestiefelte Kater“ der Brüder Grimm ist in einem Konzert für Kinder beim Suhler Orgelsommer zu erleben. Auf der Orgelempore der Kreuzkirche erzählt Christian Lusky das Märchen um den cleveren Kater, den armen Müllersohn und den großen Zauberer.

Philipp Christ hat hierzu eine Musik geschrieben, die mit den Klängen der Eilert-Köhler-Orgel die spannenden Entwicklungen der Geschichte musikalisch illustriert. Bekannte Melodien aus der Musikgeschichte laden auch die Erwachenen zum aufmerksamen Zuhören ein.

Das unterhaltsame Konzert für Jung und Alt findet bei freiem Eintritt statt, um eine Spende wird gebeten.


 

Sa. 25.08.2018, 18.00 Hauptkirche, Eintritt frei -Spende erbeten 

Eröffnungskonzert zur Langen Nacht der Kirchen
Duo Zia featuring Mohamad Fityan (Berlin)
 

Arabische Musik und Jazz in der Hauptkirche

 

Faszinierende Klangwelten zwischen Arabischer Musik und Jazz verspricht das Eröffnungskonzert der Langen Nacht der Kirchen am 25.08. um 18.00 Uhr in der Suhler Hauptkirche. Zu Gast ist das Duo Zia featuring Mohamad Fityan (Berlin). Mohamad Fityan ist in seiner syrischen Heimat einer der bekanntesten Nay- und Kawala - Spieler (arabische Bambusflöte). In diesem Konzert begegnet er dem Duo ZIA mit Philipp Domke an der Jazz-Posaune und Christian Grosch an der Orgel. Zusammen gehen sie auf eine geistlich - musikalische Reise auf den Spuren traditioneller arabisch - christlicher Melodien. Sie bilden den Ausgangspunkt ihrer musikalischen Expeditionen, auf denen sie mit arabischen und westlichen Improvisationen verbunden werden. Den Musikern ist daran gelegen, ihre verschiedenen musikalischen Hintergründe so zu kombinieren, dass sich alles zu einem eigenen Klang ergänzt. Auf der Suche nach neuen Klängen forschen die drei Musiker nach einem Klang der Gegenwart. Die Reise führt sie von den libanesischen Maroniten über die ägyptischen Kopten bis hin zu den christlichen Gemeinden in Palästina, Jordanien und Syrien. 

 


 

Sa. 08.09.2018, 18.00 Uhr, Kreuzkirche Suhl, Eintritt: 8 €, bis 18 Jahre freier Eintritt

Orgelkonzert mit Prof. Wolfgang Zerer (Hamburg) 

Mit Prof. Wolfgang Zerer aus Hamburg ist einer der profiliertesten Organisten unserer Zeit am 08. September im Rahmen des Suhler Orgelsommers zu erleben. In seinem Programm an der barocken Eilert-Köhler-Orgel der Kreuzkirche  spielt er Meisterwerke der Orgelliteratur von Buxtehude, Böhm, Lübeck, Vivaldi, Bach und Mendessohn. Wolfgang Zerer, geboren 1961 in Passau, erhielt seinen ersten Orgelunterricht vom Passauer Domorganisten Walther Schuster. Ab 1980 studierte er in Wien (Orgel bei Michael Radulescu, Cembalo bei Gordon Murray, Dirigieren bei Karl Österreicher und Kirchenmusik).

Weitere Studien führten ihn nach Amsterdam (Cembalo bei Ton Koopman) und nach Stuttgart (Kirchenmusik / Orgel bei Ludger Lohmann).

Er war Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe (u.a. in Brügge und Innsbruck).

Nach Lehraufträgen in Stuttgart und Wien erhielt er 1989 eine Professur für Orgel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Seit 1995 ist er als Gastdozent am Prins Claus Conservatorium Groningen / Niederlande tätig, seit Oktober 2006 ist er Dozent für Orgel an der Schola Cantorum in Basel / Schweiz.

Konzerte, Kurse, Jurytätigkeit und Aufnahmen führten ihn in die meisten Länder Europas, nach Israel, Nord- und Südamerika, Japan, China und Südkorea.


 

Sa. 29.09.2018, 18.00 Uhr, Kreuzkirche Suhl, Eintritt: 8 €, bis 18 Jahre freier Eintritt

 Abschlusskonzert des Suhler Orgelsommers 2018
mit Jeremy Joseph (Wien)
 

Das Abschlusskonzert des Suhler Orgelsommers wird in diesem Jahr von Jeremy Joseph aus Wien gestaltet. An der barocken Eilert-Köhler-Orgel erklingt ein ausgefeiltes Programm, in dem sich Toccaten von Froberger, Poglietti und Muffat mit Werken von Johann Sebastian Bach und Improvisationen abwechseln. Jeremy Joseph - Biographie Jeremy Joseph wurde 1978 in Durban, Südafrika, geboren. Bereits mit 14 Jahren wurde er Organist an der Kathedrale von Durban. Im September 1999 gewann Jeremy Joseph den internationalen Silbermann-Wettbewerb. Beim internationalen Orgelwettbewerb in Dublin erzielte er den zweiten Preis. Zahlreiche Auftritte führten Jeremy Joseph durch ganz Europa zu renommierten Festivals und Veranstaltungsorten wie z.B. dem Schleswig-Holstein Musik-Festival, Nürnberg Orgel Woche, Tallinn Orgel-Festival, Musikhalle Hamburg, Leipziger Gewandhaus, in den Wiener Musikverein und ins Wiener Konzerthaus, Hofkirche Dresden, Freiberger Dom, Auditorio Nacionale Madrid, Tchaikowsky-Saal Moskau, nach Rom, Hong-Kong, USA, Mexiko, Brasilien und nach Argentinien; sowie zum NDR, SWR (Deutscher Rundfunk), ORF (Österreich) und MR (Ungarn). Derzeit lebt und arbeitet Jeremy Joseph in Wien. Er ist Organist an der Wiener Hofburgkapelle und tritt regelmäßig mit der Wiener Hofmusikkapelle (Wiener Sängerknaben und Mitglieder der Wiener Philharmoniker), der Wiener Akademie,  den Wiener Symphonikern, den Hamburger Philharmonikern, den Tonkünstler Orchester, dem Musica Angelica Baroque Orchestra  (Los Angeles), Austrian Baroque Company, Mozarteum Orchester Salzburg, Bach Consort Wien, Aura Musicale Budapest, Il Suonar Parlante, Moderntimes_1800, Freiburger Barockorchester, Kammerorchester Basel, Balthasar Neumann Ensemble  und dem Spanischen Nationalorchester auf. Seine erste Solo-CD „Orgelmusik am Wiener Hof“ wurde an der historischen Orgel im Stift Klosterneuburg aufgenommen. Im Jahr 2001 veröffentlichte Jeremy Joseph eine Aufnahme an der Silbermann-Orgel in der Kathedrale Dresden von Bachs Clavier-Übung III.

 
 

 
         

Von 11. Mai   bis  September -
Jeden Freitag um 12.00 Uhr in der Kreuzkirche Suhl -
Kurze Orgelmusik mit Philipp Christ

    ORGEL PUNKT 12 !  
 
         
 
 
 
 
 
 

 

             Zehn Jahre restaurierte Eilert-Köhler-Orgel

Am 03. Juni 2007 wurde die Eilert-Köhler-Orgel nach Abschluss der achtjährigen Restau­rierung durch die Firma Schuke-Orgelbau Potsdam mit einem Festgottesdienst und einem Konzert wieder eingeweiht. Eine Festwoche mit sieben Konzerten hervorragender Organisten mit internationalem Ruf folgte diesem großen Tag. Viele Suhler Bürger nahmen 2007 an diesem besonderen Kulturereignis teil; diese Festwoche war ein Höhepunkt im kulturellen Leben unserer Stadt.

Im September 2015 feierten wir den 275. Geburtstag unserer Orgel. Nun steht der „Suhler Orgelsommer 2017“ bevor und mit ihm „Zehn Jahre Orgelklang an der restaurierten Eilert-Köhler-Orgel“. Deshalb werden heuer  Konzerte an diesem wertvollen Instrument einen besonders breiten Raum einnehmen.

Am Samstag, den 03. Juni – auf den Tag genau zehn Jahre nach der Wieder­einweihung der Orgel – wird Philipp Christ den Suhler Orgelsommer 2017 mit einem festlichen Konzert eröffnen. Bis zum 01. Oktober folgen weitere Konzerte namhafter Organisten aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Japan und den USA, unter ihnen der international hoch geschätzte James David Christie aus Boston, der bereits im August 2012 ein Konzert an der Eilert-Köhler-Orgel gespielt und sich damals sehr anerkennend über dieses Instrument geäußert hat.

Der „Suhler Orgelsommer“ ist in den Sommermonaten aus dem Konzertleben der Stadt Suhl nicht mehr wegzudenken. Musikfreunde und Gäste unserer Stadt nutzen gern dieses Konzertangebot. Bei hervorragenden Konzerten haben in den letzten zehn Jahren Organisten aus vielen Ländern unsere Eilert-Köhler-Orgel kennen und schätzen gelernt und waren begeistert von diesem Instrument. Die Konzerte an beiden historischen Orgeln, der Eilert-Köhler-Orgel und der Johann-Michael-Wagner-Orgel, tragen zur Wertschätzung unserer Stadt bei und erhöhen ihren Bekannt­heits­grad.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch die zweite Konzertreihe „ORGEL PUNKT 12“.  Ab  Mai bis Ende September lädt Kantor Philipp Christ  an jedem Freitagmittag um 12:00 Uhr  zu einer etwa 20-minütigen Orgelmusik an der Eilert-Köhler-Orgel ein. Dieses Angebot der kurzen Konzerte ohne Eintritt wird von sehr vielen Bürgern und Gästen der Stadt gern angenommen und geschätzt.